Ein One Piece Rollenspiel, in dem ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen könnt!
 
StartseiteGalerieSuchenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Quicklinks
Neueste Themen
» Ausserhalb von Orange Town
Keiko "Sunshine" Mibu   EmptyGestern um 11:08 pm von Misaki Orihara

» Fairy Tail RPG
Keiko "Sunshine" Mibu   EmptyMi Jun 24, 2020 9:52 am von Sajin

» Sommerbonus Event
Keiko "Sunshine" Mibu   EmptyMi Jun 24, 2020 8:50 am von Gast

» Orange Town Marktplatz
Keiko "Sunshine" Mibu   EmptyFr Jun 19, 2020 8:59 am von Varan Montone

» Revans Faust
Keiko "Sunshine" Mibu   EmptyMi Jun 10, 2020 6:57 pm von Sajin

» Kenbunshoku-Haki [Observationshaki]
Keiko "Sunshine" Mibu   EmptyMi Jun 03, 2020 9:37 pm von Sajin

» Das Naruto-Rollenspiel
Keiko "Sunshine" Mibu   EmptyMi Jun 03, 2020 11:05 am von Sajin

» Mikoto Kuro
Keiko "Sunshine" Mibu   EmptyMo Jun 01, 2020 9:55 am von Kaimyo

» [Zivilist] Tae-Jin | Doyang
Keiko "Sunshine" Mibu   EmptyMo Jun 01, 2020 9:51 am von Kaimyo

Crews
Discord
Bild

 

 Keiko "Sunshine" Mibu

Nach unten 
AutorNachricht
Keiko Mibu
Kapitänin zur See
Keiko Mibu

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 13.05.20

Keiko "Sunshine" Mibu   Empty
BeitragThema: Keiko "Sunshine" Mibu    Keiko "Sunshine" Mibu   EmptyDo Mai 14, 2020 8:42 pm

¬ PERSÖNLICHE DATEN:

Vorname: Keiko
Nachname: Mibu
Beiname: Sunshine

Alter: 24
Herkunft: East Blue | Loguetown
Rasse: Mensch
Zugehörigkeit: Marine
Rang: Kapitänin zur See
Crew: 19. Marineabteilung "Bright Star"
Aufgabe: Kapitänin

¬ KÖRPERLICHE DATEN:

Aussehen: Keiko ist 165 cm gross, eher schmal gebaut und bringt knapp 60 kg auf die Waage. Ihr Kleidungsstil ist meist traditionell und farblich schlicht gehalten. Gekleidet ist sie häufig einen weissen Kimono mit schwarzem Hakama. Ihre schwarzen Haare trägt sie in der Regel hochgesteckt oder zusammengebunden, damit sie ihr während schnellen Bewegungen nicht in die Quere kommen. Sie hat ein natürlich bleiches Gesicht, das durch die Arbeit auf See dennoch etwas an Farbe abbekommen hat. Ihre Augen sind relativ gross und scheinen schwarz zu sein, doch bei genauerem Hinsehen ist es ein dunkles Blaugrau. Mit sich trägt Keiko auch immer ihr Bambus-Katana.

¬ CHARAKTERISTISCHE DATEN:

Persönlichkeit: Keiko hat ein durchweg sonniges Gemüt, das trotz ihrer Vergangenheit nie verloren ging. Sie hat eine innige Überzeugung davon, dass die Marine eine gute Kraft in der Welt ist und bloss in die richtige Richtung gelenkt werden muss. Anders als ihr Bruder kann sie sich eine Welt ohne die Marine nicht vorstellen, da die Strukturen, die sie aufrecht erhalten, zu sehr auf der Marine gestützt sind. Daran angelehnt hat sie auch eher eine traditionelle Ansicht auf viele Themen, wie Essen oder Gesellschaftsstruktur. Mit anderen Menschen geht sie grundsätzlich freundlich um, bis sie sie etwas besser kennen gelernt hat. Sie ist nicht naiv, aber will Anderen die Möglichkeit geben, sich zu erklären. Falls sich ihr Gegenüber als Mitglied einer Piratenbande oder gar den Revolutionären herausstellen sollte, hat Keiko wesentlich weniger Geduld. Mit jemandem, der die fundamentalen Strukturen der Gesellschaft über den Haufen werfen will, ist keine tiefgründige Diskussion zu führen. Sie wird eine solche Person nicht direkt angreifen, aber zeigt sofort eine herablassende Art. Sie spricht häufig in Zitaten und verwendet diese in einer Art um ihre eigenen Argumente zu stützen. Ihr Motto in der Marine ist "Erleutete Gerechtigkeit".

Zuneigung:
- Bücher und Zitate
- Die Marine
- Gut funktionierende gesellschaftliche Ordnung
- Dangos (Japanische Süssigkeit)
- Witze

 Abneigung:
- Piraten und Gesetzesbrecher
- Rebellen
- Ungeregelte chaotische Situationen
- Betrug


Interessen:
Sie mag Bücher überaus und hat immer ein passendes Zitat auf den Lippen. Daher sieht man sie in ihrer Freizeit auch häufig mit einem neuen Buch vor der Nase. Ebenfalls findet sie das Einsetzen von Regeln in einem angebrachten Mass und die Interpretation von Kultur und Gesellschaftsstrukturen sehr interessant.

Desinteressen:
Das unsinnige Philosophieren vieler Piraten- und Revolutionärsanhänger über eine Welt ohne Regeln. Wer gleich von Beginn weg die Annahme trifft, dass das ganze System über den haufen geworfen werden sollte, hat keinen Platz in einer vernünftigen Diskussion.

Ziel: Keiko hat einen Traum davon, die Marine so weit auszubauen, dass alle Häfen und Inseln immer auf ihre Hilfe zählen können. Dabei geht es darum, die talentiertesten und schlausten Individuen an die Spitze dieser Hierarchie zu stellen, um das bestmögliche Resultat zu erreichen.

¬ BIOGRAPHIE:

Familie: Als das Kind einfacher Handwerker in Loguetown hatte Keiko eine relativ normale und friendliche Kindheit. Als erstes Kind wurden ihr zwar viele Regeln aufgestellt, aber sie lernte schnell sich innerhalb Dieser zu navigieren. Ihre Eltern nahmen es etwas gelassener mit ihrem Bruder Kurai, der eher der Chaot der Familie darstellte. Leider wurden Keiko ihre Eltern bei einem Piratenangriff auf Loguetown für immer entrissen und auch ihren Bruder hat sie seitdem kaum mehr gesehen.

Eckdaten:
0 Jahre - Geburt
6 Jahre - Eintritt in die Schule
8 Jahre - Eintritt in die Fechtschule
14 Jahre - Gewinnt die Fechtmeisterschaften in Logue Town
18 Jahre - Angriff auf Loguetown und Tod ihrer Eltern
19 Jahre - Beitritt der lokalen Marineausbildungsstätte
21 Jahre - Gewinnt beim grossen Marinewettkampf des East Blue, erhält als den Preis die (nicht identifizierte) Funkelfrucht
24 Jahre - Befördert zur Kapitänin zur See mit ihrem eigenen Schiff.


Geschichte:
Keiko kam als glückliches Mädchen in Loguetown von einfachen Eltern zur Welt. Ihr sonniges Gemüt sollte sich schon früh entwickeln, denn selbst als ein Jahr später ihr Bruder folgte und sie sich die Aufmerksakeit teilen musste, verlor sie nie ihr Lachen.

Trotz den einfachen Lebensverhältnissen wusste sich Keiko durchzusetzen. Sie entwickelte auch früh eine Vorliebe für den Schwertkampf, anfänglich mit Stöcken und Bambusstücken, später mit Übungsschwertern. Schon früh konnte sie, ohne dass ihre Eltern dafür etwas bezahlen mussten), in die lokale Fechtschule trainieren gehen, so sehr überzeugte sie den Lehrer mit ihrem Eifer. Mit dieser Möglichkeit nun gegeben, verbrachte sie fast mehr Zeit mit dem Training als mit ihrer Familie. Ihr Können mit dem Schwert entwickelte sich so weit, dass sie mit 14 als jüngste Teilnehmerin das lokale Fechtturnier zu gewinnen vermochte. Ihr Kampfstil zeichnete sich weniger durch Kraft als durch pure Reflexe und Anpassbarkeit aus.

Ihre Lehrer vermekten untereinander auch, dass Keiko - anders als ihre Mitstreiter - nie den Wunsch geäussert hatte, ein echtes Schwert führen zu wollen. Solange sie in Loguetown blieb legte sie ihre Finger nur ein einziges mal an ein richtiges Schwert.

Das war an dem tragischen Tag, als eine Piratenbande sich das anmassende Ziel setzte, Loguetown zu plündern. Die lokale Marinebasis war auf einen solchen Angriff nicht vorbereitet, da ein Grossteil ihrer Mitglieder gerade auf eineren anderen Insel im East Blue im Einsatz waren. Als die Ausmasse des Angriffs klar wurden, mobilisierte die Marines einen Teil der lokale Zivilbevölkerung als Miliz, um den Angriff abzuwehren. Diese Miliz bestand aus fähigen Frauen und Männern, auch Keikos Eltern. Es bestand kein Zwang für jemanden in Keikos Alter, jedoch war sie mit 18 zu einer starken Frau herangewachsen und konnte es nicht verantworten, ihre Eltern alleine in den Kampf ziehen zu sehen. Ihr Bruder Kurai wollte sie davon abhalten und argumentierte dass der Einsatz ihrer Eltern umsonst sei, falls sie sterben sollte. Dies waren die Worte eines Feiglings in Keikos Ohren. Sie riss sich los und stürmte ihren Eltern nach in den Kampf. Einige Häuser standen bereits in Flammen und durch die qualmenden Rausäulen konnte man dutzende von Figuren sehen, die sich einen verfzweifelten Kampf lieferten. Ab und zu war eine Marineuniform zu sehen, doch hauptsächlich handelte es sich bei den Kämpfenden entweder um Zivilisten oder die Piraten. Dass sie nur mit ihrem Bambusschwert bewaffnet war, störte Keiko wenig. Mit dem Gewinner des Fechttournaments war auch in einem echten Kampf kaum zu spassen. Sie lieferte sich einen Zweikampf mit mehreren verdutzen Piraten nacheinander, sie schlussendlich mit ihrem Schwert bewusstlos schlagend. Während dem Kämpfen versuchte sie ihre Eltern im Auge zu behalten, doch das Gefecht wurde so hitzig, dass sie bald ihre ganze Kraft auf das Überleben konzentieren musste. Wut schäumte in Keiko auf. Was dachten diese Bande von Gesetzlosen sich, die wohl überlegte und mit Schweiss erreichtete soziale Ordnung von Loguetown mit solcher Gewalt umzuwerfen? Verzweiflung brodelte in ihr hoch und sie strengte sich doppelt im Kampf an. Trotz ihres Einsatzes sah sie mehr und mehr Zivilisten zu Boden fallen. Und dann sah sie ihre Mutter.
Ihr Vater versuchte, vor seine Frau zu treten. Der Pirat, sein Gesicht verzerrt zu einer Grimasse, schlug zu. Beide fielen zu Boden. Befor Keiko sie erreichen konnte, schlug der Pirat noch einmal zu. Was für eine Wut. Und ihr Bambusschwert schien ihr nicht genug. Sie griff das nächstbeste Katana, die Klinge zu befleckt, um ihr eugenes Gesicht zu sehen. Besser so. Es widerspiegelte sich genug in den Augen des namenlosen Pirates, der gerade noch genug Zeit hatte, um sich von ihren Eltern zu Keiko umzudrehen. Die letzte Bewegung seines Lebens.

Und dann war es vorbei. Die Piraten waren zurückgeschlagen, doch den Schaden, den sie angerichtet hatten würde für immer bleiben. Keikos Eltern waren tot. Keiko verbachte den Morgen damit, ihre Eltern zu Ruhe zu legen. Und eine Ewigkeit später betrat sie wieder ihr Elternhaus. Kurai war die einzige Person die sie nun noch hatte. Doch die Dinge sollten nicht besser werden. Die mit Blut beschmierte Keiko musste sich anhören, wie sie die Arbeit für die nutzlose Marine gemacht und das Opfer ihrer Eltern mit Füssen getreten hatte. Der Graben zwischen Bruder und Schwester öffnete sich weit an diesem Tag. Sie konnte ihm nicht vergeben, dass er ihre Eltern alleine gelassen hatte und er konnte ihre Verteidigung der Marine nicht vergeben. Es dauerte nicht lange, bis er Loguetown verliess und in See stach. Sie konnte die Worte nicht aufbringen, ihn dagegen zu hindern. Die Gemüter waren auf beiden Seiten zu erhitzt. Das blutige Katana warf sie ins Meer.

Sie nahm sich vor, dass so etwas nie wieder vorkommen durfte. Die Marine existierte aus dem Grund, die Befölkerung zu schützen und musste verstärkt werden. Die Bewohner mussten in die Struktur vertrauen können, dass die Gesellschaft aufrecht erhalten konnte. Ein solcher Angriff war schiwerig wegzustecken. Keiko orientierte sich in der lokalen Bibliothek über Gerechtigkeit und Philosophie. Sie fand, wonach sie gesucht hatte: Antworten auf ihre brennenden Fragen. Warum war es wichtig, dass die Marin existierte? Sollte sie überhaupt existieren? Die überwältigende Antwort: Ja. Denn Man brauchte einen Beschützer, jetzt mehr denn je. Piratenangriffe häuften sich mehr und mehr. Ein Symbol der Gerechtigkeit war nötig in diesen Zeiten. Ein Symbol der Gerechtigkeit. Ein Stern, nach dem man sich richten konnte. Und Keiko war überzeugt davon, dass sie ihren beitrag leisten konnte.

Sie meldete sich im lokalen Rekrutierungszentrum der Armee und bestand den Aufnahmetest mit ausgezeichneten Noten. Auch wenn sie sich aus unerklärlichen Gründen weigerte, eine andere Waffe als ein Bambusschwert zu verwenden, war das kaum eine Bemerkung wert. Innerhalb weniger Wochen war sie der Liebling ihres Vorgesetzten und erreichte Soldat-Status im zweiten Monat. Man konnte Keiko kaum woanders treffen als in der Bibliothek oder im Trainingsraum. Das wohl Überraschendste an der talentierten jungen Frau war ihr Sinn für Humor. Die Vorgesetzten wussten nur allzu gut, dass eine solche Disziplin wohl eine Folge von Trauma sein konnte. Dieses Trauma würde sich früher oder später an die Oberfläche drängen. Doch in Keikos Fall schien sie keine Probleme zu haben, über ihre Vergangenheit zu reden. Sie schien damit abgeschlossen zu haben. Ihre Antworten waren so gut formuliert und auf ihre Situation angepasst, dass es niemandem auffiel, dass sie fast immer aus einem Buch gegriffen waren. Die Buchstaben eröffneten Keiko eine neue Welt. Sie wahren ihre Psychologen, ihre Meister, ihre Vorbilder, ihre Geliebten. Und das einzige Thema, über welches sie mit Niemandem redete.

Ihr Witz, ihre Worte und ihre scharfe Zunge wurden nur durch ihr Können mit dem Bambusschwert übertroffen. Sie nahm an jedem Tournament teil, das sich anbot und gewann viele davon. Und schliesslich kam es zum grossen Marinewettbewerb des East Blue. Viele bekannte Kämpfer der Marine aus diesem Bereich der Welt hatten sich angemeldet und viele glaubten nicht, dass eine junge Frau wie Keiko eine Chance hatte, trotz ihrer Vergangenheit. So schien es tatsächlich auch für Keiko, die ein gutes Gespühr für ihre eigene Stärke hatte. Doch dies änderte sich, als der Preis des Tournamets verkündet wurde. Eine Teufelsfrucht! Und nicht nur eine beliebige Teufelsfrucht. In einem uralten Werk, tief in der Bibliothekl vergraben, hatte Keiko Informationen erhalten, die es ihr erlaubten, die Teufelsfrucht zu benennen: die Pika Pika no Mi! Die Funkelfrucht war ohne Zweifel eine der stärksten Früchte auf den Meeren und niemand wusste von ihrer Existenz. Keikos Körper hatte nur auf eine solche Chance gewartet. Mit dieser Frucht würde sie ein Vorbild für die Marine und die Menschen der Welt abgeben können, wie sie es in dieser Zeit dringend brauchten.

Wenn ihr Training zuvor strikt und ihre Freizeit zuvor limitiert waren, wurden sie nun ins Extrem getrieben. Keikos wenige Freunde sahen sie nur noch beim Vorbeirennen oder beim hastigen Essen. Sie beschleunigte ihre eigene Entwicklung noch einmal. Und dann kam der Tag des Tournaments. Und es würde ein Tag bleiben, von dem die anwesenden Marines noch eine Weile sprechen würden. Wie ein Wirbelwind pflügte sich Keiko durch die gesamte Kompetition und wurde nur ein paar mal in den letzten Runden ernsthaft zur Prüfung gestellt. Doch am Ende bekam sie, worauf sie abgezielt hatte. Sie verspies die Pika Pika no Mi noch auf dem Siegerpodest. Und man sagt, dass sie sofort zu leuchten begann.

Wie man so schön sagt, der Rest ist Geschichte. Mit der Funkelfrucht hatte Keiko nun ein astronomischer Aufstieg in den Rängen der Marine vor sich. Schon bald setzte sie sich höhere Ziele als die Basis von Loguetown und machte sich auf den Weg auf die Grand Line. Dort machte sie Abstecher in den verschiedenen Aussenposten der Marine, half hie und da und machte sich generell einen guten Namen. Während dieser Zeit fingen mehr und mehr Leute sowohl in wie auch ausserhalb der Marine, an von "Sunshine" zu sprechen. Ihre Fähigkeiten, sowohl physisch wie auch in der Funkelfrucht entwickelten sich rasant weiter. Auf Water 7 erhielt sie schliesslich den Rang des Kapitän zur See und ihr eigenes Schiff. Sie wurde zum Abteilungsleiter Nummer 19 ernannt. Die Abteilung bekam von  da an den inofiziellen Namen "Bright Star". Nun begann sie, auf eigene Faust die Seen zu besegeln. Immer auf der Suche nach Piraten, die sowohl Zivilist wie auch der Marine in die Quere kommen wollen. Und vielleicht würde sie auch ihren Bruder wieder sehen...


Trivia:
Ihr Name Keiko (景子), bedeutet "Sonniges Kind"

¬ ACCOUNTDATEN:
Admin

Avatar:
晨练 von 冲呀冲冲 虫

Account: Besitzt du bereits einen Charakter
Nein


Zuletzt von Keiko Mibu am So Mai 17, 2020 12:51 pm bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Keiko Mibu
Kapitänin zur See
Keiko Mibu

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 13.05.20

Keiko "Sunshine" Mibu   Empty
BeitragThema: Re: Keiko "Sunshine" Mibu    Keiko "Sunshine" Mibu   EmptyDo Mai 14, 2020 8:43 pm


   

¬ ATTRIBUTE:
Charakterstufe: 5

Stärke: 2
Geschicklichkeit: 7
Widerstandskraft: 2
Geschwindigkeit: 6

   

   

¬ KÄMPFERISCHE DATEN:

Busoshoku Haki: 1

Funkelfrucht (Pika Pika no Mi): 4

Stärken: Durch die Kombination aus Funkelfrucht und ihrer Geschicklichkeit ist Keiko ein sehr gefährlicher Gegner. Sie kann sich mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegen und zuschlagen. Im Kampf lässt sie sich nicht zu übermütgen Manövern hinreissen und setzt ihre Fähigkeiten präzise ein.

Schwächen: Sollten sich Zivilisten oder Marines im Wirkungsraum ihrer Fähigkeiten befinden, kann sie diese nicht zu ihrem vollen Potential ausschöpfen und fühlt sich gezwungen, sich zurückzuhalten, oder den Kampf an einem anderen Ort fortzuführen. Keiko leidet unter starker Klaustrophobie, weshalb man sie selten in einen Raum bekommt, der vier Wände hat. In einer Situation wo ihre Bewegungsfreiheit durch den Raum deutlich eingeschränkt ist, kann dies gar zu Panikattacken führen.


   

¬ INVENTAR:

   Ein Bambusschwert
   - Schiffbewerbung folgt -


Zuletzt von Keiko Mibu am Mo Mai 18, 2020 7:08 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Korodan

Korodan

Anzahl der Beiträge : 1411
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 24
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

Keiko "Sunshine" Mibu   Empty
BeitragThema: Re: Keiko "Sunshine" Mibu    Keiko "Sunshine" Mibu   EmptySa Mai 16, 2020 7:00 pm

Netter Charakter. Ich denke sie wird eine schöne idealistische Bereicherung für die Marine sein, aber zwei Dinge wären mir wichtig. 

Persönlichkeit: Hier hast du stark an Platz gespart und ich habe nichts gegen kurz erklärte Persönlichkeiten, aber es fehlt für mich der wohl interessanteste Teil: Wie geht sie mit ihren Mitmenschen um? Musst nicht auf jede unterschiedliche Gruppe eingehen, aber es ist schwer aus der Bewerbung herauszulesen welches Verhalten ihre Postpartner von ihr erwarten können. Ein paar Sätze dazu wären sehr schön.

Story: Das selbe hab ich in Kurais Bewerbung auch gesagt, aber mir ist es wichtig dass so große Events von Inseln aus dem One Piece canon in Grenzen gehalten werden wenn die Insel für sowas nicht bekannt ist. Loguetown so wie du es hier beschreibst sollte mehr oder weniger einem von Krieg zerschlagenem Ort gleichen mit größerer Auslastung in Waisenheimen. Nicht zu vergessen, dass Kurai in seiner Bewerbung die Situation dadurch entschärft hat indem er die Eltern zu den einzigen Opfern des Überfalls gemacht hat. Weil die Größe des Angriffs im Fall deines Charakters ein wichtigerer Faktor zu sein scheint würde ich euch empfehlen darüber nachzudenken umzuziehen, falls nötig auch auf eine selbsterstellte Insel oder wenn du das wirklich nicht möchtest die Situation auch ein wenig zu verharmlosen, damit wir nicht dazu dichten müssen das Loguetown eine so blutige Geschichte hatte, was doch in großem Kontrast mit der großen Marinepräsenz auf der Insel im Manga steht

_________________
Nach oben Nach unten
Keiko Mibu
Kapitänin zur See
Keiko Mibu

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 13.05.20

Keiko "Sunshine" Mibu   Empty
BeitragThema: Re: Keiko "Sunshine" Mibu    Keiko "Sunshine" Mibu   EmptySo Mai 17, 2020 12:48 pm

Besten Dank für die Bewertung.

Bei der Persönlichkeit hab ich mich noch etwas breiter gefasst, um Keikos Verhalten mit anderen Menschen klarer zu machen.

In der Geschichte habe ich den Angriff von der Grösse zurückgenommen. Es könnte nun etwa auf der gleichen Stufe wie ein "alltäglicher" Piratenangriff sein, der überraschend effektiv war, weil die Marine zu der Zeit gerade understaffed war. Es war auch vorher kein Krieg, eher ein Kampf bei dem einige Häuser in Brand gesteckt und mehrere Zivilisten getötet wurden. Der wichtige Faktor ist nicht die Grösse, sondern der Tod ihrer Eltern.
Nach oben Nach unten
Korodan

Korodan

Anzahl der Beiträge : 1411
Anmeldedatum : 14.07.10
Alter : 24
Ort : Planet: Erde; Land: Deutschland

Info
Kopfgeld:

Keiko "Sunshine" Mibu   Empty
BeitragThema: Re: Keiko "Sunshine" Mibu    Keiko "Sunshine" Mibu   EmptySo Mai 17, 2020 3:53 pm

Dann ist es ok so.

Angenommen

_________________
Nach oben Nach unten
Sajin

Sajin

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 23.04.20

Keiko "Sunshine" Mibu   Empty
BeitragThema: Re: Keiko "Sunshine" Mibu    Keiko "Sunshine" Mibu   EmptyMo Mai 18, 2020 2:16 pm

Da Keiko im Nahkampf durch ihre Logiafrucht nach wie vor agieren kann, sehe ich dies nicht wirklich als besondere Schwäche. Ich bitte darum diese auszutauschen.
Nach oben Nach unten
Keiko Mibu
Kapitänin zur See
Keiko Mibu

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 13.05.20

Keiko "Sunshine" Mibu   Empty
BeitragThema: Re: Keiko "Sunshine" Mibu    Keiko "Sunshine" Mibu   EmptyMo Mai 18, 2020 7:09 pm

Alles klar. Ich hab mir eine neue Schwäche angeschafft.
Nach oben Nach unten
Sajin

Sajin

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 23.04.20

Keiko "Sunshine" Mibu   Empty
BeitragThema: Re: Keiko "Sunshine" Mibu    Keiko "Sunshine" Mibu   EmptyMo Mai 18, 2020 10:19 pm

Sonstig nichts auszusetzen!

2. Angenommen verschoben und eingefärbt. Viel Spaß im RPG!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Keiko "Sunshine" Mibu   Empty
BeitragThema: Re: Keiko "Sunshine" Mibu    Keiko "Sunshine" Mibu   Empty

Nach oben Nach unten
 
Keiko "Sunshine" Mibu
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Golden Age - Reborn :: Charakterverwaltung :: Steckbriefe :: Spieler-Charaktere :: Angenommene Marinesoldaten-
Gehe zu: