Ein One Piece Rollenspiel, in dem ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen könnt!
 
StartseiteGalerieSuchenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Quicklinks
Neueste Themen
» Orange Town Marktplatz
Ein kleines Versteck EmptySo Sep 20, 2020 12:17 pm von Mikoto Kuro

» Ft-Rollenspiel Aktualisierung
Ein kleines Versteck EmptySa Sep 05, 2020 9:07 pm von Gast

» Eternal Horizon - Bestätigung
Ein kleines Versteck EmptyMi Sep 02, 2020 12:03 am von Gast

» Enter the Elements [Anfrage]
Ein kleines Versteck EmptySa Aug 22, 2020 10:40 pm von Gast

» Ângelo Serrado
Ein kleines Versteck EmptyDi Aug 11, 2020 5:32 pm von Ângelo Serrado

» Hie Hie No Mie
Ein kleines Versteck EmptySo Jul 19, 2020 5:31 am von Korodan

» Jack Whittaker [uf]
Ein kleines Versteck EmptyDo Jul 16, 2020 5:02 pm von Jack Whittaker

» Digimon Realms
Ein kleines Versteck EmptyDi Jul 14, 2020 11:58 am von Sajin

» Teufelsfrüchte
Ein kleines Versteck EmptyDi Jul 14, 2020 11:46 am von Sajin

Crews
Discord
Bild

 

 Ein kleines Versteck

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Kari Chintella

Kari Chintella

Anzahl der Beiträge : 1205
Anmeldedatum : 08.11.09
Ort : Konstanz

Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 3:38 pm

Come from Impel Down.

Kari kannte dieses Versteck bereits. Ihre
alte Freundin Elli hatte ihr einst davon erzählt und nun war ein guter
Zeitpunkt sich hier niederzulassen. Sie wusste nicht wohin und was als
nächstes geschehen würde. Eigentlich war es ihr auch relativ egal. Sie
war nur froh, dass Lambo bei ihr war. Das Versteck sah aus wie eine
Hütte, die aus Bäumen und Gebüsch gebaut war, so dass man es fast nicht
sah. Es war schwer dieses Versteck zu finden, doch dank der
Wegbeschreibung von Elli und Karis gutem Gedächtnis fand sie es sehr
schnell. Wie ein kleines Häusschen war es hier eingerichtet worden.
Irgendwo auf dem Boden lagen ein paar große Blätter, die wohl ein Bett
darstellen sollten. Darauf kam Kari jedoch nur, weil ein paar Wolldecken
darauf lagen. In der Mitte stand ein kleiner Tisch, der aus Holz gebaut
wurde, ebenso die Stühle. Genauer sah sie sich nicht um. Sie ging
sofort zu einem der Stühle, lies sich auf ihn fallen und wartete auf
Lambo.
"Elli ist tot, Xanxus ist auch mal wieder
verschwunden und vom Rest der Crew weiss ich gerade auch nichts... Was
ist hier nur wieder los?"
Sie sah zum Eingang und
wartete.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 3:46 pm

Lambo hüpfte in die Hütten und sang dabei sein Lied. Er wusste nichts von den Geschehnissen die passiert waren oder noch passieren würden. Nur wusste er das er glücklich war, warum wusste er nicht, dann bliebt er vor Kari stehen. "Kari Lambo will kuscheln. Lambo will nicht das jemand ihm weh tut."
Sein Blick war alles anders als gefährlich oder der von einem Killer.
Nach oben Nach unten
Kari Chintella

Kari Chintella

Anzahl der Beiträge : 1205
Anmeldedatum : 08.11.09
Ort : Konstanz

Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 3:58 pm

Kari sah den kleinen Lambo-chan an. Einerseits war sie froh ihn wieder zusehen, andererseits machte sie sich nun Sorgen, ob er wirklich wusste was mit ihm geschehen war und ob sie ihn darauf ansprechen sollte. Fürs erste belies sie es lieber dabei stillschweigen zu bewahren. Als sie ihn so rumhüpfen sah und dann noch seine kleinen süßen Kulleraugen ansah, konnte sie nicht mehr anders als einfach fröhlich zu lächeln.
"Wenn Lambo kuscheln will, dann muss er herkommen."
Bevor er überhaupt die Gelegenheit hatte sich zu bewegen nahm sie ihn hoch, setzte ihn auf ihren Schoß und knuddelte den Kleinen. Sie vermisste die Nähe und liebte es diesen kleinen Kerl in den Armen zu halten. Er war so niedlich und richtig süß, egal was er tat. Sie mochte ihn einfach. Nichts lies an den 15-jährigen Lambo erinnern, der er vor kurzem noch war, doch Kari wusste, dass Lambo 3 Altersstufen hatte und eine davon ihr vielleicht gefährlich werden konnte. Aber interessierte sie das? Nein! Kari glaubte immer an das Gute in den Menschen und so auch bei Lambo. Sie konnte sich einfach nciht vorstellen, dass er ihr etwas tun würde.
Sie drückte ihn fest an sich und schloss die Augen.
"Wieso glaubst du, dass dir jemand weh tut? Solange ich hier bin wird dir niemals jemand weh tun, Lambo-chan. Ich passe auf dich auf! Das ist ein Versprechen, ja?"
Sie hielt ihm den kleinen Finger hin, um das Versprechen zu besiegeln.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 4:09 pm

cf ???

Wolf betratt das versteck und hatte keine Ahnung wo er nun war.
"He wo bin ich hier gelandet? Ich habe mich wohl etwas verirrt."
Fragte der Dämon als er bemerkte dass er nicht alleine war.
Seine Orientierung war heute besonders schlecht.
//Warum finde ich nie einen Weg den ich auch nehmen will?
Immer lande ich an komischen Orten.//

Dachte er und setzte sich einfach auf den Boden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 4:19 pm

Lambo legte seine Finger auf den von Kari als Wolf das Versteck betratt. Lambo sah ihn mit ängstlichen Augen an. Er wusste nicht wer er war und konnte sich auch nicht vorstellen es wissen zu wollen als er wieder diese Gefühl hatte als wolle einer aus ihm ausbrechen. Lambo knift die Augen zusammen und fing an zu schreien und sich zu krümmen.
Nach oben Nach unten
Kari Chintella

Kari Chintella

Anzahl der Beiträge : 1205
Anmeldedatum : 08.11.09
Ort : Konstanz

Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 4:28 pm

Kari sah den Fremden etwas verwirrt an. Wie kam er ohne Probleme hier her? Und wie hat er das Versteck gefunden?! Das konnte nicht sein!! Als sie bemerkte, wie Lambo anfing sich zu krümmen und zu schreien zuckte sie zusammen und starrte ihn geschockt an. Sofort war ihr klar, dass sie gerade jetzt auf Lambo acht geben musste. Sie nahm Lambo auf den Arm, sprang auf und zog in der selben Sekunde ihre Sense von ihrem Rückengürtel. Eigentlich war sie ein freundlicher Typ und würde nie grundlos jemanden angreifen, aber Lambo schien es nicht gut zu gehen und sie hatte ihm eben noch versprochen ihn zu beschützen. Finster sah sie den Fremden an, während sie Lambo an sich drückte. Sie hielt ihm die Sense entgegen.
"Wie hast du uns gefunden?! Und wer bist du?! Viel wichtiger!! Was willst du von uns?! VERSCHWINDE!!"
Sie drückte Lambo noch etwas näher an sich und flüsterte freundlcih und warm in sein Ohr.
"Keine angst Lambo-chan. Ich werde dich beschützen! Ich habe es dir versprochen. Beruhige dich, bitte."
Dann sah sie wieder auf und ging einen Schritt nach hinten, um den Fremden auf Abstand zu halten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 4:36 pm

"Gefunden? Ich habe mich verirrt! Mein Name lautet Wolf Beast. Und wer seid ihr wenn ich Fragen darf?"
Wolf war vollkommen ruhig zog aber sein Schwert und richtete es auf Kari.
"Ich hasse es wenn man eine Waffe auf mich richtet. Und warum die ganzen Fragen? Ich will nichts von euch aber wenn du mich nochmal so blöd an machst gibts Ärger! Dein Freund sollte auch lieber ruhig sein, da bekomme ich ja Kopfschmerzen."
Er war nicht besonders angetan von dieser bekanntschaft.
//Warum ist sie so ausgerastet? Die wird mir noch Probleme machen!//
Seine Nackenhaare stellten sich auf als er das dachte.
Die Fremden schienen nicht sehr Freundlich zu sein deshalb war er recht vorsichtig.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 4:43 pm

Lambo kreiste und heulte immer noch. Die tränen floßen ihm das Geschicht runter und seine Schmerzen wurden immer schlimmer. Er konnte es nicht mehr aushalten und schrie immer lauter, seine Schmerzen und krämpfe hinaus.
Kari Lambo hat schmerzen. Kari Lambo hat Angst.
Nach oben Nach unten
Kari Chintella

Kari Chintella

Anzahl der Beiträge : 1205
Anmeldedatum : 08.11.09
Ort : Konstanz

Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 4:59 pm

Kari sah Wolf misstrauisch an. Wenn sie Eines in der Crew gelernt hatte, dann war es das: Traue niemandem blindlings, es könnte das Letzte sein, was du tust! Also ging sie noch ein Stück zurück und hielt Wolf die Sense direkt an den Hals, was einfach war, da ihre Sense länger war als normale Sensen. Sie weigerte sich Reika übernehmen zu lassen. Sie musste stark sein für Lambo.
"Glaubst du wirklich, dass ich dir abnehmen, dass du dich verlaufen hast?! Direkt hierher?! Träum weiter!! Du brauchst nicht mehr zu wissen, außer, dass wir zur Crew der Varia Piraten gehören."
Zum ersten Mal erkannte man Kari nicht wieder. Sie war wie ausgewechselt, aber es war immer noch Kari. Sie klang ernst und leicht gereizt.
"Wenn du es wagst, Lambo auch nur zu drohen werde ich dich töten!! Heb dir einfach die Ohren zu, wenn es dir nicht passt!! Schließlich ist er noch ein Kind."
Als Lambo sich noch mehr wand, kniete sich Kari auf eines ihrer Beine und drückte Lambo noch etwas näher an sich. Besorgt sah sie zu ihm hinunter.
"Lambo-chan... Was tut dir weh? Du musst es mir sagen, sonst kann ich dir nicht helfen!"
Wieder sah sie auf und richtete den Blick abermals auf Wolf. Ihre Sense hielt sie ihm immer noch an den Hals.
"Ich bin bei dir, Lambo. Hörst du? Ich werde nciht zulassen, dass dir wehgetan wird. Du brauchst keine Angst haben! SOnst hast du doch auch keine Angst vor Feinden. Wieso hast du also Angst?"

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 5:07 pm

Wolf schlug die Sense mit seinem Schwert weg.
"Ich sagte doch du sollst keine Waffe auf mich richten.
Ob Kind oder nicht...ist doch egal. Ich kann dir aber sagen warum er Angst hat.
Ich bin ein Dämon. Aber du sagtest Varia, diese Bande ist berühmt.
Dennoch ich habe mich verlaufen, wenn du es mir nicht glaubst ist das dein Problem!"

Sein Blick war düster und seine Stimme kalt.
Er kam einige Schritte näher und wirkte bedrohlich.
"Du hast erst etwas zu befürchten wenn du mich wütent machst.
Zur Information, du bist nahe dran."

Er war wirkte wirklich mal wie sein Spitzname "der Dämon" vermuten läst.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 5:15 pm

Mit jedem Wort, jedem Schirtt und jeder Aktion die Wolf machte wurde Lambo nur noch nervöser und seine Schmerzen nahmen ständig zu. Es war so als wollt jemande in seinem Inneren raus kommen. Das war vll. absurtd nur war es bei Lambo die realität. Das jetzt der 10 Jahre später Lambo raus kommt war sicherlich icht so toll. Den konnte er nicht leiden immer dieser Spielverderber. Aber seine Schmerzen waren nicht auszuhalten. Er sah Wolf an und etwas in ihm regte sich.
Nach oben Nach unten
Kari Chintella

Kari Chintella

Anzahl der Beiträge : 1205
Anmeldedatum : 08.11.09
Ort : Konstanz

Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 5:22 pm

Wolf gab Kari nun den Anlass ihn anzugreifen. Erstens hatte er ihre Sense weggeschlagen und dann kam er auch noch auf sie zu. Sie hatte keine Zeit zu verlieren und sprang blitzschnell zurück, legte Lambo auf das angebliche Bett, sah ihn nochmal besorgt an und stand dann wieder auf. Ihr Blick war auf Wolf gerichtet und ihre Sense hing nach unten.
"Lambo hat sicher keine Angst vor dir!! Er hat nicht einmal angst vor Xanxus, wieso also sollte er vor dir angst haben?! Und ich weiss am Besten, dass wir berühmt sind! Ich bin shcließlich eines der ersten Mitlgieder und nun hats du ein Problem mit mir!!"
Sie richtete ihre Sense wieder auf, packte sie mit beiden Händen und riss sie nach oben.
Kari sah ihren Feind wütend an.
"Ich habe keine Angst mehr!! Du wirst verlieren!! Mir egal wer du bist!!"
Mit diesen Worten rannte sie auf ihn zu, sprang vor ihm ab und lies von der Luft aus ihre Sense auf ihn runterrasen. Zur selben Zeit zog sie eines ihrer Beine nach um ihm einen Tritt in den Bauch zu verpassen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 5:32 pm

Wolf war nicht sonderlich beeindruckt. Seine Aura umzingelte ihn in Sekunden.
Er wich der Sense aus, nahm das Bein und warf Kari zur Seite.
"Ich sagte dir dich, ich bin ein Dämon und sei nicht so vorlaut."
Mit diesen Worten schleuderte ein paar Schnitte in ihre Richtung.
Er war nun wütent, da er es hasste wenn jemand ihn einfach blöd anmachte.
"Glaube mir ich bin stärker als ich aussehe. Fast jeder unterschätzt mich.
Du kannst mich nicht einfach vernichten."

Seine Worte klangen immernoch verhältnis mäßig ruhig.
//Mir war ja klar dass die kleine mir noch Probleme macht.//
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 5:39 pm

Der Kampf, die Aura von Wolf beunruhigte Lambo nur noch mehr er hielt es nicht mehr aus er kroch auf dem Boden und krallte isch am Boden fest um die Schmerzen erträglicher zu machen was ihm nicht so toll gelang. Er lag nun dort und musste zu sehen wie Kari von Wolf geschlagen wurde. Etwas unternehmen konnte er nicht wo er das am meisten wollte. Der Lambo in ihm versuchte immer noch raus zu kommen doch wehrte er sich dagegen. Er wollte nicht das er raus kommt, er wusste die taten die er machen konnte und wollte und das war schrecklich. Er durfte Lambo nicht raus lassen nicht noch mal. Jetzt fiel ihm auch ein woher er die Narbe hatte: Thunderhead er war keine 5 min. draußen und war schon in einen Kampf verwicklt. Lambo währte sich gegen die umständte und veruscht zu Kari zu sehen. Seine Schreie waren immer noch Ohren betäubend.
Nach oben Nach unten
Kari Chintella

Kari Chintella

Anzahl der Beiträge : 1205
Anmeldedatum : 08.11.09
Ort : Konstanz

Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 5:54 pm

Kari flog durch den halb Raum. Im Flug drehte sie sich so, dass ihre Beine in Richtung Wand zeigten. So konnte sie sich an der Wand abfangen und landete sanft auf dem Boden. Sie richtete sich wieder auf und klopfte den Staub von ihrer Schulter, der vom Dach geflogen war. Ihre Sense lehnte sie gegen ihre Schulter. Sie legte den Kopf schief und sah Wolf genervt an.
"Und ich sagte dir, dass es mir egal ist was du bist. Ich unterschätze meine Gegner nie. Glaubst du wirklich, dass Xanxus und Gokudera, sein Name in Ehren, mir nichts beigebracht hätten?"
Als sie Lambo noch mehr schreien hörte musste sie sich die Ohren zuhalten, weil sie es nicht ertragen konnte ihn Leiden zu sehen geschweigedenn zu hören. Sofort senkte sie ihre Hände wieder und griff abermals nach ihrer Sense, die sie wieder in Wolfs Richtung hielt.
"Lambo. Mach deine Augen zu und versuche dich zu entspannen. Ich werde das hier schnell beenden."
Und schon rannte das blauhaarige Mädchen auf den ihr viel zu großen Typen zu. Abermals schwang sie ihre Sense, aber diesmal über ihren kopf um Schwung zu holen. Kari war eine schnelle Läuferin und sie beschleunigte mit jeder Attacke nur noch mehr, so dass es für ihren Gegner immer schwerer wurde ihren Attacken auszuweichen. Den Schwung nutzte sie nun und fing an sich mit ihr in der Hand zu drehen, so dass ein Wirbel um sie herum entstand. Aus dem nichts tauchen immer wieder Tritte und Schläge auf und auch die SPitze der Sense ist immer wieder zu sehen, wie sie gegen Wolf schlägt und versucht ihm Wunden zuzufügen. Der Wirbel ist die perfekte Verteidigung und auch zum Angriff ist er gut geeignet.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 6:03 pm

Als Kari ihm zu nahe kam musste er schnell handeln.
"Aura-Knall" Sagte Wolf und seine Aura war wie als wär sie Expoldiert.
Dabei wurde alles im Umfeld seines Körpers weg gedrückt.
"Dummes Mädchen, einem Dämon kann man sich nicht gefahrlos nähern.
Jetzt zeig ich dir einen netten Angriff. Schnitt-Regen!"

Wolf fuchtelte mit dem Schwert vor seinem Körper herum, dabei entstanden unmengen an gefährlich scharfen Auraklingen, die auf seine Gegnerin zu flogen.
"Ich glaube dir ja aber du gehst zu leichtsinnig mit deiner Sense um, halte sie währent deinen Attacken schräger und schlag auch so, sonst kann man sie leicht zerstören."
Belehrte Wolf sie.
Nach oben Nach unten
Kari Chintella

Kari Chintella

Anzahl der Beiträge : 1205
Anmeldedatum : 08.11.09
Ort : Konstanz

Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 6:16 pm

Kari hielt ihren Wirbel bei und wehrte mit dem Luftdruck, den sie so erzeugte, die Klingen ab. Es sah aus, als würden sie an ihr abprallen. Plötzlich lichtete sich langsam der Nebel und Kari hielt ihre Sense mit einem Schwung von sich weg. Langsam konnte man sie wieder erkennen. Sie stand vor Wolf. Ihr Blick war ungewöhnlich ernst und aggressiv. Normalerweise war sie eine friedfertige Person, die kämpfen hasste. Sie hatte das Kämpfen immer Reika überlassen, aber diesmal würde sie Reika nur holen, wenn es gar nciht mehr anders ging. Noch wurde Kari mit ihrem Gegner spielend fertig.
"Sei vorsichtig mit deinen Behauptungen. Ich sehe vielleicht nicht so aus und verhalte mich auch nicht so, aber ich kämpfe schon seit meiner Kindheit. Außerdem brauchst du mir keine Vorschriften machen. Diese Sense ist aus besonderem Material geschmiedet. Man kann sie nicht mit einem lächerlichen Schwert, wie deinem, oder einer Aura zerstören."
Zum ersten Mal in ihrem Leben grinste Kari und zwar böse. Es stand ihrem freundlichen und warmen Gesicht überhaupt nicht. Es lies sie wirken, als wäre sie die Bosheit in Person. Sie dachte an Thoma, ihren Onkel. Er schmiedete ihr diese Sense und war selbst ein berühmter Pirat. Er würde ihr niemals etwas geben, was solchen Angriffen nicht stand halten würde. Über die Belehrung konnte Kari nur lachen. Diese Sense war ihre erste Waffe und würde auch ihre Letzte sein. Sie wusste damit umzugehen.
"Glaubst du ein Anfängerpirat, wie du es bist, könnte gegen Leute wie uns gewinnen?"
Wieder hielt sie ihre Sense in die Luft und schloss ihre Augen, um sich auf den Angriff vorzubereiten. Sie atmete tief aus und öffnete mit einem Mal die Augen. sie schwang die Sense in einer Hand umher wie eine Schiffschaukel. Dies wiederholte sie ein paar Mal und lies sie dann in die Luft fliegen. Sie sprang ihr so schnell nach, dass man es kaum sehen konnte. Dann machte sie einen Rückwärtssalto und trat gegen ihre Sense die wieder auf ihren Gegner zuflog. Blitzschnell war sie wieder auf dem Boden. Die Sense sollte nur ein Ablenkungsmanöver sein, aber wenn sie treffen würde, wäre das auch gut. Das Mädchen war für das bloße Auge fast nicht sichtbar. Man musste wirklich ein geschultes Auge haben um sie sehen zu können. Sie rannte auf Wolf zu und wollte ihn mit einem Tritt die Beine wegziehen, stützte sich mit den Händen auf den Boden ab und im nächsten Moment wollte sie ihm einen Tritt ans Kinn verpassen. So würde er durch den Raum fliegen und sie hätte Zeit für den nächsten Angriff.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 6:28 pm

Wolf nahm sein Schwert und wehrte die Sense so ab dass sie im Boden steckte.
Er sprang schnell auf die Sense was Karis Angriff unbrauchbar machte.
"Mein Schwert ist nicht normal. Mein Vater schmiedete es vor lager Zeit aus Teilen eins legendären Schwerts das Angeblich jedes Material schneiden konnte.
Und was bedeutet uns? Ich sehe hier nur dich, mich und den Schreihals.
Nimm mich lieber ernst, ich lebe schon mein gesammtes Leben in Gefahr und verstehe es meine Gegner zu beschäftigen."

Durch das gerede hatte Kari garnicht mit bekommen wie Wolf von der Sense kam und sich neben sie stellte.
"Nichts ist stärker als der Wille. Deshalb werden wir bis in alle Ewigkeit kämpfen können, aber davon verstehst du eh nichts."
Der Dämon verpasste ihr einen leichten Schlag und sprang in eine Ecke.
"Du bist doch garnichtmal schlecht nur an der Ausfürung würde ich noch arbeiten."
Nach oben Nach unten
Kari Chintella

Kari Chintella

Anzahl der Beiträge : 1205
Anmeldedatum : 08.11.09
Ort : Konstanz

Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 6:44 pm

Kari stellte sich wieder aufrecht hin und drehte sich nicht zu Wolf um.
"Der Schreihals ist um einiges stärker als du denkst. Er war es, der Kiji ausgebildet hat und auch Xanxus hält viel von ihm. Glaubst du er würde etwas von ihm halten, wenn er nichts drauf hätte?"
Das Mädchen hatte sehr wohl mitbekommen wie er sich hinter sie stellte, doch kümmerte es sie nicht. Wenn sie nciht mehr konnte, hatte sie noch immer ihre Geheimwaffe. Sie fand nur, dass es eine Frechheit war zu behaupten, dass sie nichts vom Kämpfen verstehen würde, nur weil sie ein Mädchen war? Für wen hielt sich dieser Typ?!
"Sei vorsichitg. Jemandem hier gefällt es nicht wie du mit mir redest und ich weiss nicht wie lange ich diesen Jemand noch zurückhalten kann."
Der Schlag traf sie am Rücken, doch es kümmerte sie nicht. Sie blieb stehen und drehte sich zu Wolf um, der sich in eine Ecke verzogen hatte.
*Wieso stellt er sich in eine Ecke, wo er keinen Ausweg hat? Es ist zu riskant ihn blindlings anzugreifen...*
Sie ging langsam zu ihrer Sense und zog sie mit einem Ruck aus dem Boden. Sie steckte weiter drin, als Kari dachte. Der Typ hatte Kraft das stand fest, aber auch Kari hatte Kraft und den Willen Lambo zu beschützen. Solange sie den nicht verlieren würde, würde sie auch nicht verlieren. Jedenfalls nicht so einfach. Sie sah Wolf an. In ihrem Blick war kein Ausdruck, nichts was verraten lies was sie dachte.
"Ich brauche keine Ausrüstung, solange ich meinen Willen und meine Freunde habe. Ich werde nciht zulassen, dass mir noch jemand genommen wird!"
Sie dachte an Elli, deren Leiche sie vor kurzem erst gefunden hatte und presste den Brief in ihrer Tasche an sich. Den Brief, den sie von ihrer geliebten Freundin gefunden hatte und Xanxus überreichen musste. Sie riss sich aus ihren Gedanken und nahm ihre Sense über die Schulter. Noch einmal sah sie kurz zu Lambo und ging dann langsam auf Wolf zu. Kurz vor ihm blieb sie stehen und presste ihm die Sense gegen den Hals, so dass er bluten müsste. Sie drängte ihn weiter in die Ecke.
"Ich bin nicht in der Stimmung freundlich zu sein. Ich kann auch anders!"
Mit der anderen Hand verpasste sie ihm eine heftige Backpfeife, ging dann blitzschnell in die Knie und zog ihren Fuß nach oben. Sie zielte auf Wolfs Bauch, während die Sense weiter an seinem Hals hing.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 6:54 pm

Wolf wurde auf Bauch getroffen, jedoch unterdrückte er den Schmerz einfach.
"Wenn er so stark ist wie du tust, warum beschützt du ihn dann, vor jemandem der ihm nichts machen würde, wenn er die Klappe hält.
Was Xanus von ihm hält ist mir egal und ich sagte nie er sei schwach."

Wolf schob die Sense ein Stück von seinem Hals weg.
Er packte sein Schwert mit beiden Händen.
"Ich hasse es wenn man mir zu nahe kommt!"
Der Dämon schlug zwar fest zu, aber die Aura war flach und ungefährlich.
Sie diente nur dem Zweck ihm Platz zu machen.
"Von wem redest du die ganze Zeit? Aber immerhin war der Spruch mit dem Willen fast richtig. Ich habe jetzt aber keine Zeit dir zu erklären was ich meinte.
Ich weiss schon, meine Meinung ist dir eh egal."

Er lächelte bei den letzten Worten recht nett.
Nach oben Nach unten
Kari Chintella

Kari Chintella

Anzahl der Beiträge : 1205
Anmeldedatum : 08.11.09
Ort : Konstanz

Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 7:06 pm

"Du siehst in was für einer Verfassung ist!! Ich habe keine Ahnung was mit ihm los ist. Ich kenne seine wahre Stärke nicht. Man hat mir nur von ihr erzählt. Ich würde vorsichtig sein an deiner Stelle!"
Das Mädchen hob ihre Sense schützend über ihren Kopf und wehrte mit dem Stab den Schlag ab. Sie drückte das Schwert nach oben, da sie in der Hocke war und stemmte es hoch. Schnell sprang sie wieder zurück und stellte sich wieder aufrecht hin. Ihr Blick war finster und sie starrte ihn nur an. Lambo lies sie nun komplett aussen vor.
"Ja, das ist sie! Du wirst diese Person noch kennenlernen! Warts nur ab... Und dein Grinsen kannst du dir schenken!!"
Sie stellte ihre Sense mit dem Stab auf den Boden.
"Was ist?! Willst du mich nichtmal richtig angreifen oder bin ich etwa zu schwach für dich?!"
Egal was er sagen würde Kari reichte es. Sie griff ihre Sense, drehte sie um, stemmte sie in den Boden und sprang vm Boden ab. Sie steuerte wieder Wolfs Richtung an, mit den Füßen vorraus. DOch kurz bevor sie bei ihm war drehte sie sich wieder und zog ihre Sense von oben herab auf Wolf. Sie war so schnell, dass die Druckwelle Wolf durch die Wand schleudern musste. Sie wollte ihn gar nicht mit der Sense treffen nur mit der Druckwelle. Die Sense an sich knallte in den Boden und hinterlies einen riesigen Krater. Kurz darauf stellte sie sich aufrecht hin und sah zu Wolf.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 7:16 pm

Wolf war wirklich durch die Wand geschleudert worden.
Als er wieder rein kam sprach er einfach weiter.
"Du bist nicht zu schwach für mich, nein mit deinem Willen kannst du mich sogar besiegen! Es ist nur so dass ich im Kampf keinen Sinn sehe, aber wenn du willst kämpfe ich mit voller Kraft."
Er steckt sein Schwert weg und legte seine Klauen an.
Wolf sprintete los und wehrte die Sense mit einer Hand ab.
In einem Moment als er neben ihr stand sagte er:
"Was nutzt dir es wenn ich mit allem Kämpfe? Aber du willst es so oder?"
Ohne auf eine Antwort zu warten rammte er ihr ein Klaue in den Magen, nahm sie am Kopf und warf wie Weg.
"Meine Klauen bohren ziemlich, also nicht böse sein wenn du eine Fleischwunde hast!" Er wirkte nun völlig selbstsicher und ernst
Nach oben Nach unten
Kari Chintella

Kari Chintella

Anzahl der Beiträge : 1205
Anmeldedatum : 08.11.09
Ort : Konstanz

Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 7:25 pm

Kari sah ihm zu wie er wieder zurück ins Haus trat und war nicht überrascht. Ihr war bewusst, dass sie hier einen guten Gegner vor sich hatte und zum ersten Mal kämpfte sie ohne Reika, was sie irgendwie stolz und gleichzeitig glücklich machte.
"Du siehst keinen Sinn, ja? Du warst es doch, der uns zu nahe kam und in unser Versteck eingetretten ist!!"
Kari sah zu wie er das Schwert wegsteckte und wunderte sich etwas über die Klauen, aber ihr blieb keine Zeit um nachzudenken, nun musste sie schnell handeln und das war ihre Spezialität, mal abgesehen vom Kochen. Sie war eine der schnellsten Kämpferinnen auf der Grand Line und so hatte sie selbst ihren Spass daran mal einen guten Gegner zu haben.
Das Mädchen wich dem Schlag, den Wolf ihr in den Magen geben wollte, gekonnt aus, achtete aber erst nicht auf die andere Hand, weil sie nciht damit gerechnet hatte, dass er so schnell reagieren würde. Kurze Zeit lag sie am Boden, rappelte sich aber schnell wieder auf.
"Süße Klauen. Ich kenne eine WR-Tussi, die ebenfalls mit Krallen arbeitet. Mal sehen, ob du an sie heran kommst."
Sie rannte schnell vor zu ihrer Sense und nahm sie im Sprung wieder an sich, im selben Moment griff sie wieder an. Sie stemmte sich von der Wand ab und flog auf Wolf zu, mit der Sense vorraus.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 7:39 pm

Wolf krallte sich an der Sense fest und stemmte sich hoch.
"Das Eintretten war keine Absicht und ihr habt mich provoziert."
Da er nun mit Kari auf gleicher Höhe war musste er die Sense nicht fürchten.
Wolf stieß sich ab und schlug ein paar mal nach ihr.
"Die Dämonen-Klauen sind nicht oft im Gebrauch und auch nicht meine stärkste Waffe."
Er blieb auf abstand und schlug und in die Luft.
Wie auch bei den Schnitten, wurde die Attacke durch die Aura auf Fernkampf erweitert und konnte nun Fliegen.
"Was sagst du eigendlch zu meiner Dämonaura? Die Tricks sind doch cool das must du zugeben."
Nach einigen Schlägen blieb er still stehen und sah den Hieben beim Fliegen zu.
//Was ist nur mit der Tussi los? Wenn sie dem Typ helfen will solte sie mich nicht Provozieren. Wenn ich die Kontrolle über die Aura verliere fliegt hier jeder auf's Maul!//
Dachte der leicht gereizte Dämon
Nach oben Nach unten
Kari Chintella

Kari Chintella

Anzahl der Beiträge : 1205
Anmeldedatum : 08.11.09
Ort : Konstanz

Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck EmptyDi März 09, 2010 7:52 pm

Kari wich den Schlägen aus und landete wieder auf ihren Füßen.
"Das ist schön für dich... Es ist mir egal!"
Kari sah nur noch die Hiebe auf sie zufliegen und konnte gerade noch einigen ausweichen, doch 2 trafen sie und sie flog quer durch den Raum, blieb kurz am Boden liegen und betrachtete ihre Hüfte, die zu bluten begann. Kari konnte noch nie Blut sehen und wurde langsam nervös. Die Aura kannte sie nicht. Sie spürte sie, aber sie war ihr unbekannt. Unbekannte Dinge machten ihr Angst und ihr altes Ich kam wieder zum Vorschein.
"Ich finde sie rein gar nicht cool..."
Sie dachte nicht daran ihre Angst zuzugeben und setzte sich auf. Ihre Sense lag neben ihr. Sie wusste, dass es nun Zeit war Reika raus zulassen, sonst würde sie alles nur schlimmer machen. Im nächsten Moment klappte ihr Kopf nach vorn und ein paar Sekunden später hob das Mädchen ihn wieder. Ihre Gesichtszüge hatten sich komplett verändert. Sie waren kalt und aggressiv und auch ihre Augen sagten etwas anderes. Es war Reika, die nun endlich die Oberhand hatte. Sie sah kurz auf ihre Wunde und verdrehte die Augen. Solche Dinge machten sie nur noch wütender. Locker stand sie auf, drehte etwas ihre Schulter und hob dann die Sense vom Boden auf. Sie lies sie mit den Stab auf den Boden knallen und starrte ihren Feind wütend an. Mit einem Finger zeigte sie auf ihn. Lambo hatte sie schon gesehen.
"Ey!! Warst du das?! Du hast dem Körper, in dem ich wohne beschädigt und damit auch dem Mädchen, auf das ich viel Wert lege!! Wie ist dein Name? Mich nennt man Reika und ich werde nicht nett zu dir sein!!"
SIe sah zu Lambo, verkniff sich aber ihr Kommentar. Wolfs Waffen begutachtete sie etwas und hielt dann die Sense wieder nach oben. Sie grinste teuflisch.
"Nun werde ich etwas meinen Spass haben!"
Sie rannte auf den Fremden Typen zu, ohne ein weiteres Wort zu verlieren, geschweigedenn auf eine ANtwort zu warten.
"Cero!"

http://www.one-piece-rollenspiel.de/showthread.php?2144-Sensen-Attacken (<---- da haste die attacken. sind alle von der selbe seite^^)

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Ein kleines Versteck Empty
BeitragThema: Re: Ein kleines Versteck   Ein kleines Versteck Empty

Nach oben Nach unten
 
Ein kleines Versteck
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Golden Age - Reborn :: Papierkorb :: Das mysteriöse Dreieck-
Gehe zu: